Pflanzaktion der Initiative „Spuren finden“ auf dem Domherrenfriedhof

Im Beisein von Dompropst Kurt Schulte pflanzte Karin Klas die Rose auf dem Domherrenfriedhof in Münster.

Im Beisein von Dompropst Kurt Schulte pflanzte Karin Klas die Rose auf dem Domherrenfriedhof in Münster.

Eigentlich sollte die Rose schon längst gepflanzt worden sein. Doch aufgrund der Corona-Pandemie musste die eigentlich zum Gedenken an den 80. Jahrestag des Beginns des Zweiten Weltkrieges für den 1. Mai 2019 geplante Pflanzaktion mehrfach verschoben werden. Nun aber blüht sie endlich auf dem münsterischen Domherrenfriedhof. Karin Klas von der Initiative „Spuren finden“ setzte sie im Beisein von Dompropst Kurt Schulte und einiger weniger Gäste in die Erde.

Mit der Rose soll an die sechs Millionen jüdischen Menschen, die Ermordung von 500.000 Sinti und Roma sowie an den als Euthanasie gerechtfertigten Mord an 350.000 psychisch, geistig und körperlich erkrankter Menschen erinnert werden, betonte Karin Klas während der Pflanzaktion: „Etwas, das nie hätte geschehen dürfen, ist geschehen.“ Mit der Rose solle ein symbolisches Zeichen unter dem Motto „...ein Mensch ist ein Mensch ist ein Mensch...“ gesetzt werden.

Geplant war das Pflanzen von Rosen als offene Aktion, die über den Tag des Anlasses hinaus unbegrenzt weitergeführt werden kann. „Sie soll nicht nur als Form des Gedenkens, sondern auch als Widerstand gegen den derzeitigen Rechtsruck in Deutschland, Europa und weltweit verstanden werden“, sagt Karin Klas.

Dompropst Schulte versprach der Initiatorin, dass sich die Domverwaltung gut um die Rose kümmern werde, die auf dem Domherrenfriedhof einen würdigen Platz bekommen hat.

Text: Gudrun Niewöhner, Bischöfliche Pressestelle
Foto: privat

 

Öffnungszeiten

Der Dom ist werktags von 6.30 bis 19.00 Uhr und sonntags von 6.30 bis 19.30 Uhr geöffnet.

Beichtzeiten

Die aktuellen Beichtzeiten finden Sie jeweils in der wöchentlichen Gottesdienstordnung.

Online-Spende

Wir verweisen auf das Online-Portal, welches das Bistum Münster seit 2017 nutzt. Dort finden Sie auch Informationen zu den verschiedenen Projekten und wohin die Gelder weitergeleitet werden.