"Endlich hat einer den Mut zu sprechen."

Verona Marliani-Eyll, Christiane Daldrup und Markus Trautmann überreichten Bischof Felix Genn ein Exemplar des Buchs "Endlich hat einer den Mut zu sprechen".
Verona Marliani-Eyll, Christiane Daldrup und Markus Trautmann überreichten Bischof Felix Genn ein Exemplar des Buchs "Endlich hat einer den Mut zu sprechen".

Es ist deutlich mehr als nur eine Text-Dokumentation der drei Galen-Predigten vom Sommer 1941. In dem Buch "Endlich hat einer den Mut zu sprechen" setzen die drei Herausgeber Christiane Daldrup, Verona Marliani-Eyll und Markus Trautmann die Predigten in den historischen Zusammenhang, stellen aber auch auf Bezüge zu gesellschaftspolitischen Diskussionen der heutigen Zeit her.

Dass Clemens August von Galen ein mutiger Bischof in der Zeit des "Dritten Reichs" war, ist landläufig bekannt. Doch wofür kämpfte der "Löwe von Münster"? Was war seine Botschaft?

In dem 152 Seiten umfassenden Buch, das jetzt im Dialogverlag erschienen ist, ermöglichen die Herausgeber dem Leser einen neuen Zugang zu Clemens August von Galen. Genauer: zu den Botschaften der weltberühmten Predigten vom Sommer 1941.

In überschaubare "Leseeinheiten" gegliedert, werden die Predigten mit informativen und fotografischen Ergänzungen und Vertiefungen angereichert. Jenseits des fachwissenschaftlichen Diskurses von Historikern oder Theologen wird den Predigttexten interessantes Text- und Bildmaterial an die Seite gestellt. Denn vieles, was die Predigten thematisierten oder als bekannt voraussetzten, ist heute nur noch Fachleuten ein Begriff und bedarf der Erläuterung. Insgesamt wurden in 100 Themenkästen Erklärungen und weitere Texte von und über Galen zusammengetragen.

Das spannende Bilder-Lesebuch enthält 300 Abbildungen, davon die Hälfte aus der Zeit vor 1945. Allein 75 Bilder zeigen Clemens August von Galen, teilweise als seltene und bislang noch nie veröffentlichte Motive. Noch nie wurden in einer Galen-Publikation derart viele Fotos zusammengetragen.

Der münstersche Bischof Felix Genn äußert in einem Geleitwort den Wunsch, "dass die Stimme unseres seligen Bischofs durch diesen Text- und Bildband für unsere Gegenwart neu zum Klingen kommt".

Buchhinweis

Markus Trautmann, Christiane Daldrup, Verona Marliani-Eyll (Hg.):
"Endlich hat einer den Mut zu sprechen."
Clemens August von Galen und die Predigten vom Sommer 1941
152 Seiten, gebunden,
ISBN: 978-3-451-34999-7, dialogverlag, Münster, 14,80 €.
Das Buch hier bestellen ...

Text: Ralf Thier-Hinse
Foto: Michael Bönte, Kirche+Leben
13.12.2012

Kontakt

Domverwaltung
Domplatz 28
48143 Münster
Telefon: 0251 / 495-6700
Telefax: 0251 / 495-6704
dom@bistum-muenster.de

Öffnungszeiten

sonn- und feiertags: 6.30 bis 19.30 Uhr
werktags: 6.30 bis 19 Uhr

Barrierefreiheit im Dom

Menschen mit Behinderungen können den Dom durch das barrierefreie Uhrenportal betreten (automatische Türöffnungen).

Für Menschen mit Hörbehinderung gibt es im Mittelschiff des St. Paulus-Domes eine induktive Höranlage (Induktionsschleife).

Termine: Live-Übertragungen

Alle Termine der Video-Live-Streams aus dem St.-Paulus-Dom ...

Gottesdienstzeiten

Die Gottesdienstzeiten des St.-Paulus-Doms können Sie hier einsehen.

Beichtzeiten

Mo.: 8.30 bis 10.30 Uhr
Di.: 16.00 bis 18.00 Uhr
Mi.: 8.30 bis 12.00 Uhr
Do.: 8.30 bis 10.30 Uhr
zusätzlich: Do. vor Herz-Jesu-Freitag:
16.00 bis 18.00 Uhr
Fr.: 8.30 bis 10.30 Uhr und
16.00 bis 18.00 Uhr
Sa.: 8.30 bis 12.00 Uhr und
15.00 bis 18.00 Uhr
Zu anderer Zeit nach Vereinbarung (Telefon: 0251 92760).

Den Paulusdom erleben

Rundgänge durch den Dom: virtuell, kunsthistorisch und geistlich.

Domführungen

Im St.-Paulus-Dom werden verschiedene Führungen angeboten. Informieren Sie sich!

Logo Bistum Münster