Personen

Alexander Lauer, Domkapellmeister

Alexander Lauer

Der gebürtige Saarländer Alexander Lauer (*1973) hat an der Musikhochschule Saarbrücken Kirchenmusik, Schulmusik und Sologesang sowie an der Universität Saarbrücken Theologie und Musikwissenschaft studiert. Weitere wichtige Impulse für seine künstlerische Tätigkeit erhielt er durch Engagements als Sänger bei Rundfunkchören und professionellen Vokalensembles, die ihm ein Musizieren unter namhaften Dirigenten wie Abbado, Bernius, Harnoncourt, Nagano und Rattle ermöglichten.

Seit 2006 Dekanatskantor in St. Peter und Paul in Losheim am See, wurde er 2011 zum Domkantor am Dom St. Maria und St. Stephan in Speyer berufen. Von 2011 bis 2013 wirkte Alexander Lauer als Verbandschorleiter des Saarländischen Chorverbandes, in dessen Auftrag er den LandesJugendChor Saar gründete, der beim internationalen Chorwettbewerb 2012 in Frankfurt am Main als "Bester Chor aller Kategorien" ausgezeichnet wurde. Darüber hinaus war Alexander Lauer mehrfach Juror nationaler und internationaler Chorwettbewerbe.

Seit August 2015 ist er Domkapellmeister am Dom zu Münster. Zu seinen Aufgabenbereichen gehören unter anderem die Leitung des Domchores, des Knabenchores "Capella Ludgeriana", des Kammerchores und der Domsingschule. Mit dem Team der Dommusik, Domkantorin Verena Schürmann, Vokalpädagogin Jutta Potthoff und Domorganist Thomas Schmitz, gestaltet er die Pontifikal- und Kapitelsämter im St. Paulus-Dom. Hinzu kommen besondere Konzerte und Chorfahrten.

Thomas Schmitz, Domorganist

Domorganist Thomas Schmitz.

Thomas Schmitz wurde in Köln geboren. Zunächst war er Schüler von Domorganist Andreas Meisner (Altenberg). Es folgte das Studium der Kirchenmusik an der Musikhochschule Stuttgart, Orgel bei Ludger Lohmann, Improvisation bei Willibald Bezler, Dirigieren bei Dieter Kurz. Künstlerisches Aufbaustudium Cembalo bei Jon Laukvik. Ausbildung zum Orgelsachverständigen. Teilnahme an etlichen Meisterkursen.

Nach beruflichen Stationen als Organist und Chorleiter in Köln, Oppenweiler (Württemberg), an der Kath. Stadtpfarrkirche Nürtingen/Neckar und als Dekanatskirchenmusiker in Freudenstadt (Schwarzwald) ist er seit 2003 Domorganist am Hohen Dom zu Münster.

Daneben intensive Konzerttätigkeit im In- und Ausland. Vielfältige Zusammenarbeit mit Spezialensembles für Alte Musik. Zahlreiche CD-Produktionen. Seit 2011 hat er zudem einen Lehrauftrag (Künstlerisches Hauptfach Orgel) an der Musikhochschule Münster inne.

Kontakt:
Domplatz 28
48143 Münster
Telefon: 0251 495-6713
Telefax: 0251 495-6704
schmitz-t@bistum-muenster.de

Verena Schürmann, Domkantorin

Verena Schürmann (*1978) studierte katholische Kirchenmusik (A) an der Staatlichen Hochschule für Musik Köln (Chorleitung bei Prof. Reiner Schuhenn) und setzte nach ihrem Examen ihre Studien innerhalb eines Aufbaustudiengangs Dirigieren/Chorleitung bei Prof. Raimund Wippermann an der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf fort. 2010 erwarb sie darüber hinaus das Gesangspädagogische Zertifikat des Bundes deutscher Gesangspädagogen. Nach beruflichen Stationen in Fulda und Kassel, wo sie Regionalkantorin an der Schwerpunktstelle für Kinder- und Jugendchorarbeit war, ist sie seit 2006 Domkantorin am Hohen Dom zu Münster. Zu ihren Aufgaben gehört dort u.a. die Leitung des Mädchenchores. Kursleitungen zum Thema Kinderchorleitung/ Kinderstimmbildung, auch im Hochschulbereich runden ihre Tätigkeiten ab.

Jutta Potthoff, Vokalpädagogin

Jutta Potthoff studierte an den Musikhochschulen Münster und Detmold Orgel, Konzert- und Operngesang. Ihre Ausbildung schloss sie mit der staatlichen Musiklehrerprüfung und der künstlerischen Reifeprüfung (Diplom) ab. Eine umfangreiche Konzerttätigkeit als Solo-Sopranistin führte sie in bedeutende Musikzentren des In- und Auslands. Dazu gehören Opernauftritte beim Musikfestival in Aix-en-Provence, in der Berliner und Kölner Philharmonie und beim Hamburger Musikfest.

Sie besuchte eine mehrjährige Fortbildung zur bipolaren Atem-, Körper- und Stimmarbeit bei Renate Schulze Schindler in Berlin und ist ausgebildete Schlaffhorst-Andersen-Stimmtherapeutin.
Als Dozentin für Gesang unterrichtet sie an der Hochschule für Kirchenmusik in Herford. Seit vielen Jahren arbeitet sie als Gesangspädagogin und Chorleiterin auch mit Kindern und Jugendlichen.

Weitere Mitarbeiter der Dommusik

Florene Knüver, Sekretariat

Florene Knüver, Sekretariat.

Florene Knüver ist waschechte Münsteranerin und steht sehr gerne dazu! Sie studierte Biologie um dann einige Jahre im Marketing eines weltweiten IT-Konzerns zu arbeiten. Ihr Weg verlief von Münster, Tübingen, Ludwigshafen nach Dortmund um schlussendlich wieder aus voller Überzeugung in die Heimat zurückzukehren. Von der Geburt ihrer zwei Kinder an engagiert Sie sich mit viel Spaß in ihrer Heimatgemeinde St. Liudger Roxel. Im Anschluss an die Elternzeit erweiterte Sie ihre kaufmännischen Kenntnisse in einem Schraubengroßhandel. Nun wirbelt Sie seit August 2016 mit Herz und Hand im Sekretariat der Domsingschule. Allgemeine Sekretariatsaufgaben, Chorfahrtenorganisation, Erstellen von Liedheften oder Konzertprogrammen bis hin zur Öffentlichkeitsarbeit und noch vieles mehr. Sie erledigt Mögliches und Unmögliches. Organisieren ist ihr Ding! Der Kontakt mit Menschen ist ihr Lebenselixier.
P.S.: Sie ist leidenschaftliche Imkerin und singt gerne und laut - aber nur wenn keiner dabei zuhört ;-)

Katharina Lennartz, Musikalische Früherziehung

Katharina Lennartz (*1991) schloss 2010 die Ausbildung "Toni singt" zur Liedergartenlehrerin vom Chorverband NRW ab. Ab 2011 studierte sie Elementare Musik und Querflöte an der Musikhochschule Münster. Ihre Ausbildung erweiterte sie durch die Teilnahme an vielen Meisterkursen im flötistischen, als auch elementaren Bereich (u.a. bei Prof. Werner Rizzi, Karin Schuh, im Bereich "Soundpainting" bei Sabine Vogel). Seit 2010 arbeitet sie an verschiedenen Musikschulen im Bereich der musikalischen Früherziehung und im Fach Querflöte.

Ab dem 3. September 2018 beginnt der neue Kurs zur Musikalischen Früherziehung in der Domsingschule Münster.

Katrin Arnold, Stimmbildnerin

Katrin Arnold.

Katrin Arnold studierte Opern- und Konzertgesang in Weimar, Birmingham und München. Dort erwarb sie künstlerische Diplome in Konzertgesang und Operngesang (Musiktheater) und diplomierte zudem als Gesangspädagogin.

Ihre Konzerttätigkeit als Solistin, in Ensembles und Rundfunkchören führte sie unter anderem in den Vatikan, zu den Salzburger Festspielen, den London Proms in der Royal Albert Hall, in die Stuttgarter Liederhalle, die Philharmonie am Gasteig in München und zu vielen anderen Festivals und Konzertreihen. Nähere Informationen unter www.katrin-arnold.de.

Von 2007 bis 2012 war sie als Stimmbildnerin an der Domsingschule München tätig. Seit August 2017 lebt Katrin Arnold in Münster, wo sie ab dem Wintersemester 2017/18 auch an der Musikhochschule Münster unterrichten wird.

Annette Bialonski, Stimmbildnerin

Annette Bialonski absolvierte zunächst ein Klavierstudium an der Musikakademie in Wiesbaden. 2002 wechselte sie ins Fach Gesang und studierte an der Hochschule für Musik, Münster bei Birgit Breidenbach. Ergänzende Studien führten sie außerdem zu Prof. Peter Ziethen, Detmold, Prof. Reinhard Becker, Wuppertal, Alexander Gelhausen, Köln. Bis 2009 war sie Mitglied des Opernchores der Städtischen Bühnen, Osnabrück und sang danach in Ensembles unter Anders Eby, Düsseldorf und Eckhard Manz, Kassel (Vocalensemble für Neue Musik, Kassel).

In ihrer freiberuflichen Tätigkeit als Sängerin ist Annette Bialonski vor allem im Lied- und Oratorienfach sowie in verschiedenen Crossover-Projekten engagiert. Im Sinne ihres pädagogischen Verständnisses, dass Singen eine erlernbare künstlerische Ausdrucksform ist, bildet sie in ihrem eigenen Unterrichtsstudio in Münster Stimmen jeden Alters aus, unterrichtet an der Hochschule für Musik und betreut einen Teil der Stimmbildung an der Mädchenkantorei am Dom.

Stefanie Fels-Lauer, Stimmbildnerin

Stefanie Fels-Lauer wurde in Magdeburg geboren und erhielt ihre erste musikalische Ausbildung im Magdeburger Domchor unter Leitung von KMD Günther Hoff.

Studien bei Kammersängerin Sabine Stolpe und Karin Mitzscherling (Gesang / Gesangspädagogik) schloss sie jeweils mit dem Prädikat „sehr gut“ ab.

Während des Studiums wirkte sie bei verschiedenen Opernprojekten mit. Hier sang sie in der "Zauberflöte" von W. A. Mozart die Partie des ersten Knaben und übernahm in der deutschen Erstaufführung von Aaron Copland´s Oper "The Tender Land" die weibliche Hauptrolle (Laurie).

In Mozarts „Le nozze di Figaro“ war Stefanie Fels-Lauer im Jahr 2005 beim „ring.award.05“ in Graz als Susanna zu erleben. Hier errang sie mit dem deutsch-ungarischen Team die Preise der Intendanten-Jury und der Presse-Jury sowie den Hauptpreis der Ring-Award-Jury.

Ihr Repertoire reicht vom Barock bis zur Moderne, wobei der Schwerpunkt ihrer Arbeit im Konzert- und Oratorienfach sowie Liedgesang liegt. Solistische Verpflichtungen führten die Sängerin in die Niederlande, nach Schweden, Israel sowie nach Italien und Österreich. Meisterkurse bei Prof. Julia Hamari, Kammersängerin Judith Beckmann, Prof. Hans-Joachim Beyer sowie Karl-Peter Kammerlander (Liedgestaltung) gaben ihr wichtige künstlerische Impulse. Gemeinsame Konzerte mit namhaften Chören (u.a. Thomanerchor Leipzig, Kammerchor Stuttgart), eine rege Zusammenarbeit mit verschiedenen Kammermusikensembles sowie Liederabende bereichern ihr musikalisches Schaffen. Zahlreiche Rundfunkaufnahmen belegen ihr künstlerisches Wirken.

Neben der Konzerttätigkeit fühlt sich Stefanie Fels-Lauer der Gesangspädagogik stark verbunden und liebt es, gemeinsam mit ihren Schülern und Studenten auf Entdeckungsreise der Stimme zu gehen. Zwischen 2007 und 2014 lehrte sie als Dozentin des Studienbereiches Gesang und Seminarleiterin für Kinderstimmbildung an der Musikhochschule Saarbrücken. Seit 2015 ist Stefanie Fels-Lauer an der Domsingschule Münster als Stimmbildnerin tätig und ist bei diversen Chören für Stimmbildungs-Coaching sehr gefragt.

Johanna Haecker, Stimmbildnerin

Johanna Haecker ist in Münster aufgewachsen. Sie begann als Elfjährige im Kinderchor, der damals noch Städt. Bühnen Münster, zu singen. Seitdem begleitet sie der Gesang durch ihr Leben.
Nach zwei Jahren Gesangunterricht bei Edeltraud Blanke begann sie ihr Gesangpädagogikstudium an der Hochschule f. Musik Köln, Abt. Wuppertal. Bei Prof´in Barbara Schlick hat sie dort vor allem die Interpretation von „Alter Musik“ gelernt und viele Konzerte in der Rheinischen Kantorei unter Leitung von Hermann Max gesungen.

Daneben schlug ihr Herz für die Oper, sodass sie ihre Studien, nach dem Diplom in Gesangpädagogik, an der Staatl. Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Mannheim fortführte. Die Künstlerische Ausbildung im Fach Operngesang hat sie dort bei Prof´in Anna Maria Dur erhalten, die ihr neben einer fundierten Technik auch den Blick für die Ganzheit des Sängers, Stimme und Persönlichkeit in Verbindung zu bringen, eröffnete.

Während sie in Wuppertal Erfahrungen am Stadttheater als Solistin gesammelt hat und als Stipendiatin des Richard-Wagner-Verbandes nach Bayreuth reisen durfte, ging sie, im Anschluss an ihre Studien in Mannheim, für ein Jahr in den Opernchor des Stadttheaters Gießen. Nach der Geburt ihres Kindes und der folgenden Elternzeit hat sie sich wieder für das Konzertfach entschieden.

Seitdem lebt sie mit ihrem Mann und Tochter im Raum Münster, arbeitet als freischaffende Konzertsängerin, unterrichtet Gesang, leitet zwei Chöre, gibt mit Freude Stimmbildung in Chören und ist stets neugierig und auf dem Weg, mit Sängerinnen und Sängern ihren persönlichen Einklang zu finden.

Annette Kleine, Stimmbildnerin

Die Mezzosopranistin Annette Kleine studierte nach langjähriger Chorerfahrung auch als Solistin des Bielefelder Kinderchores Gesang und Gesangspädagogik an den Musikhochschulen in Aachen (Staatl. Musiklehrerprüfung), Detmold (Künstlerische Reifeprüfung) und Düsseldorf (Konzertexamen).  

Fortbildungen für Kinderstimmbildung und Musical, Eutonie sowie der Besuch diverser Meisterkurse (Barbara Schlick, Dietrich Fischer -Dieskau) vervollständigten ihre Ausbildung. Neben Ihrer internationalen Konzerttätigkeit mit renommierten Ensemble wie Neue Orchester Köln, Ensemble Resonanz, Ensemble wire-work in Asien, Südamerika und beinahe allen Ländern Europas unterrichtet sie an der Hochschule für Musik und Tanz Köln die Fächer Gesang und Fachdidaktik, an der WWU Münster sowie  bei der Dommusik und an der Westfälischen Schule für Musik Gesang und Stimmbildung. Neben der basisorientierten stimmbildnerischen Tätigkeit bereitet sie auf Aufnahmeprüfungen an einer Musikhochschule vor. Sie ist verheiratet mit Prof. Ulrich Rademacher und Mutter von vier Kindern.

Fritz Steinbacher, Stimmbildner

Der Tenor Fritz Steinbacher studierte Leibeserziehung, Schulmusik, Gesangspädagogik, KA-Operngesang und zwecks Vertiefung seiner bühnendarstellerischen Fertigkeiten den Masterstudiengang am Schweizer Opernstudio in Bern. All seine Studien absolvierte er mit Auszeichnungen und Prädikaten.

Schon während seiner Studienzeit war er Mitglied des Arnold Schoenberg Chores Wien und arbeitete mit Dirigenten wie Kent Nagano, Ton Koopman, Sir Simon Rattle u.a. bei den Salzburger Festspielen, in der Carnegie Hall New York, im Goldenen Saal in Wien etc. zusammen.

Seine ersten Opernengagements erhielt er 2006/2007 am Theater Biel/Solothurn.

Von 2008 bis 2013 war er Solomitglied des Theater Münster, seit der Spielzeit 2013/14 gehört er dem Solistenensemble der Oper Dortmund an.

Gastengagements führten ihn u.a. ans Aalto Theater, ans Theater Gelsenkirchen, Lübeck, etc. In all diesen Jahren erarbeitete er sich ein Rollenrepertoire von über 60 Rollen. „In Anerkennung der hervorragenden künstlerischen Leistungen“ wurde ihm der Volksbühnentaler verliehen, außerdem wurde er bei der Kritikerumfrage der Theaterzeitschrift „Pur“ zum besten Nachwuchssänger gewählt. Neben seinen Theaterverpflichtungen widmet er sich auch gerne der Konzerttätigkeit. Zu seinem aufgeführten Repertoire zählen diverse Bachkantate, Messen, Evangelisten- und Arienpartien von Bach bis Wagner.

Brigitte Zauner, Stimmbildnerin

Brigitte Zauner.

Brigitte Zauner studierte am Mozarteum Salzburg Gesangspädagogik, Musikerziehung/Instrumentalmusikerziehung sowie an der Hochschule für Musik Freiburg Operngesang. Weitere künstlerische Anregungen erhielt sie u. a. von Kurt Widmer, Scott Weir, Elizabeth Whitehouse und Thomas Hampson. Zurzeit arbeitet sie für ihre stimmliche und künstlerische Weiterentwicklung mit den Operncoaches Axel Heil und Christian Halseband zusammen.

Bereits während ihres Studiums sang sie als Mitglied des Arnold Schoenberg Chores Wien unter Dirigenten wie Sylvain Cambreling, Trevor Pinock, Ton Koopman, Kent Nagano und Sir Simon Rattle u.a. in Salzburg, New York, Brüssel, Wien, Rom und erhielt bei Abschluss ihres Studiums für ihre besonderen künstlerischen Leistungen den Würdigungspreis des Österreichischen Kultusministeriums und das Internationale Paul-Hofhaymer-Stipendium für Alte und Neue Musik.

Ihr erstes Theaterengagement führte sie ans Junge Musiktheater Hamburg. Es folgten Gastengagements am Theater Münster, zudem gehört sie seit der Spielzeit 2009/2010 dem Ensemble der Jungen Oper in Detmold an. Neben der Oper widmet sie sich aber auch mit Leidenschaft der Konzerttätigkeit wo u.a. Werke von Händel, Bach, Haydn, Mozart und Mendelssohn zu ihrem Lieblingsrepertoire zählen.

Kontakt zur Dommusik

Domsingschule Münster
Boeselager Strasse 55
48163 Münster
Telefon: 0251 495-6720
Telefax: 0251 495-6717
dommusik@bistum-muenster.de

Öffnungszeiten des Sekretariats:
Montags und donnerstags von
9:30 bis 18:00 Uhr
Dienstags von 8:30 bis 12:30 Uhr
Freitags von 8:00 bis 13:00 Uhr

Logo Bistum Münster