Weihbischof Hegge spendete Segen für werdende Mütter und Eltern

Einzeln segnete Weihbischof Dr. Christoph Hegge die werdenden Eltern.

Einzeln segnete Weihbischof Dr. Christoph Hegge die werdenden Eltern.

Lachende und laufende Kleinkinder auf den Gängen und vor dem Altarraum: In dieser passenden Atmosphäre hat am Sonntag (24.03.2019) ein Segnungsgottesdienst für Frauen und Familien, die ein Kind erwarten, im St.-Paulus-Dom Münster stattgefunden. Veranstalterin des Gottesdienstes, den Weihbischof Dr. Christoph Hegge leitete, war die Schönstattbewegung Frauen und Mütter.

Die Grundüberzeugung, dass jeder Mensch einmalig und von Gott gewollt ist, prägte die Feier. So sagte Hegge den mehr als 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmern schon in seiner Einführung zu: „Gott wünscht uns nicht weiter als das Leben.“

Seine kurze Predigt begann der Weihbischof mit einem Blick auf die im Dom fröhlich umher laufenden Geschwisterkinder: „Es ist ein wunderbares Zeichen gerade bei dieser Feier, dass die Kinder sich in unserem Dom wohlfühlen.“ Jesus Christus selbst sei ein Kind gewesen und habe Kinder gesegnet. Das zeige, dass die Menschkinder vor Gott Wert und Ansehen haben.

Indem Gott als Kind auf die Welt gekommen sei, habe er von Anfang an sein wollen wie alle andere Menschen: „angewiesen und schutzlos“. Unter Bezug auf das Evangelium sagte Hegge weiter, auch die Gottesmutter Maria habe Zweifel gekannt, als der Engel ihr die Geburt Jesu angekündigt habe. Der Engel habe ihr die Zweifel genommen, indem er ihr gezeigt habe: „Gott ist im Spiel und legt seine Hand auf dich, er bewegt, was du nicht kannst.“ Daher seien auch Christen aufgefordert, allen Menschen zu sagen, dass sie gewollte Geschöpfe Gotte sind und seine Hand auf ihnen ruht. „So können Sie das erwartete Kind und die, die schon hier sind, annehmen in der Ehrfurcht und Gewissheit, dass sie Gottes Geschenk sind und Gott sie behütet“, betonte Hegge.

Im Anschluss an die Predigt segnete er die Paare, Elternteile und Familien. Zum Abschluss der Feier, den der Emmaus-Chor aus der Pfarrei St. Remigius in Borken  musikalisch gestaltete, hatten dann die Veranstalterinnen von der Schönstattbewegung noch eine kleine Überraschung für die werdenden Mütter und Eltern. Sie alle durften sich für den künftigen Erdenbürger ein Paar selbstgefertigte, kuschlig-bunte Babyschühchen mit nach Hause nehmen.

Text/Foto: Bischöfliche Pressestelle
27.03.2019

Kontakt

Domverwaltung
Domplatz 28
48143 Münster
Telefon: 0251 / 495-6700
Telefax: 0251 / 495-6704
dom@bistum-muenster.de

Öffnungszeiten

sonn- und feiertags: 6.30 bis 19.30 Uhr
werktags: 6.30 bis 19 Uhr

Barrierefreiheit im Dom

Menschen mit Behinderungen können den Dom durch das barrierefreie Uhrenportal betreten (automatische Türöffnungen).

Für Menschen mit Hörbehinderung gibt es im Mittelschiff des St. Paulus-Domes eine induktive Höranlage (Induktionsschleife).

Termine: Live-Übertragungen

Live-Übertragungstermine.

Alle Termine der Video-Live-Streams aus dem St.-Paulus-Dom ...

Gottesdienstzeiten

Die Gottesdienstzeiten des St.-Paulus-Doms können Sie hier einsehen.

Beichtzeiten

Mo.: 8.30 bis 10.30 Uhr
Di.: 16.00 bis 18.00 Uhr
Mi.: 8.30 bis 12.00 Uhr
Do.: 8.30 bis 10.30 Uhr
zusätzlich: Do. vor Herz-Jesu-Freitag:
16.00 bis 18.00 Uhr
Fr.: 8.30 bis 10.30 Uhr und
16.00 bis 18.00 Uhr
Sa.: 8.30 bis 12.00 Uhr und
15.00 bis 18.00 Uhr
Zu anderer Zeit nach Vereinbarung (Telefon: 0251 92760).

Den Paulusdom erleben

Rundgänge durch den Dom: virtuell, kunsthistorisch und geistlich.

Domführungen

Im St.-Paulus-Dom werden verschiedene Führungen angeboten. Informieren Sie sich!

Logo Bistum Münster