Kommunionkinder aus Ahaus werden zu Goldschmieden

Neun Kommunionkinder aus Ahaus wurden beim Domworkshop „Funkelnde Schätze“ zu kleinen Goldschmieden.

Neun Kommunionkinder aus Ahaus wurden beim Domworkshop „Funkelnde Schätze“ zu kleinen Goldschmieden.

Konzentriert tupft Greta einen Tropfen Klebstoff auf den funkelnden silbernen Stein, dann drückt sie ihn auf die goldglänzende Folie, auf der die Umrisse eines Baumes zu sehen sind. Die Neunjährige aus Ahaus begutachtet kritisch das Resultat, dann greift sie zum nächsten Stein. Als Vorbild für ihre eigene Schatzkiste dienen ihr die kostbaren Reliquienschreine im St.-Paulus-Dom in Münster, die Greta erst wenige Minuten zuvor bestaunt hat. Gemeinsam mit acht weiteren Kindern aus der Pfarrei St. Mariä Himmelfahrt, die alle am Sonntag, 2. Juni, zur Erstkommunion gehen, nimmt sie am Domworkshop „Funkelnde Schätze“ teil, bei dem Kinder auf ganz besondere Weise das Gotteshaus erkunden können.

Seit dem Domjubiläum im Jahr 2014 organisiert Mario Schröer von der Dompädagogik zweistündige Kurse für Kinder am St.-Paulus-Dom. Ob als Bildhauer, Goldschmied oder Glaskünstler – bei allen Angeboten können sich die Mädchen und Jungen in traditionsreichen Handwerken versuchen, mit denen schon die alten Baumeister dem Dom sein heutiges Aussehen verliehen haben. Seit 2016 werden die Workshops unter dem Titel „Unser Dom. Haus aus Steinen – Haus aus Menschen“ speziell für Kommuniongruppen angeboten. „Der Blick der Kinder für die Kunst und ihre liturgischen Inhalte wird viel intensiver geschärft, wenn sie mit ihren eigenen Händen etwas erschaffen“, erklärt Schröer. Dabei gehe es nicht darum, das perfekte Kunstwerk zu kreieren, im Mittelpunkt stehe das gemeinsame Tun.

Die Ahauser Mädchen und Jungen staunen, als Referentin Lena Treese ihnen erzählt, dass der Dom schon mehr als 1000 Jahre alt ist. Gemeinsam zählen sie die Farben, die sie im Innenraum des Gotteshauses entdecken. Gold kommt besonders häufig vor, stellen sie fest. „Goldschmiede waren im Mittelalter sehr angesehen“, erklärt Treese. Höhepunkt für die Kinder, von denen ein Großteil zum ersten Mal im Dom ist, sind die goldenen Apostelfiguren im Altar. Weil diese in der Fastenzeit verhüllt sind, deckt Küster Ewald Ikemann sie extra für die Kommunionkinder auf. Gemeinsam betrachten sie die funkelnden Figuren und finden heraus, dass jede Figur eine kleine Schatzkiste ist: Sie enthält Andenken von Heiligen, sogenannte Reliquien.

Im Atelier werden die Mädchen und Jungen anschließend selbst zu Goldschmied-Lehrlingen und gestalten Schatzkisten für ihre ganz persönlichen Kostbarkeiten. Judiths goldene Schatzkiste schmückt ein Kreuz, eine Taube und ein Herz. Und natürlich der Schriftzug „1. Heilige Kommunion“, denn die Neunjährige möchte daraus eine Erinnerungskiste machen. „Wir haben schon ein paar Dinge bei der Vorbereitung gebastelt, die kommen dort rein.“ Auch Pia weiß schon jetzt, dass ihre Kiste eine besondere Funktion bekommt. „Darin werde ich meine Kette mit einem Anhänger aufbewahren, die mir meine Tante zur Kommunion schenken wird.“ Für die Innengestaltung hat die Neunjährige auch schon eine Idee: „Ich lege Stoff in meine Schatzkiste, dann liegt die Kette besonders weich.“ Stolz präsentieren die Kinder ihre fertigen Kisten den Eltern und sind sich einig: „Das hat Spaß gemacht!“

Weitere Informationen:

Text/Foto: Bischöfliche Pressestelle
15.04.2019

Kontakt

Domverwaltung
Domplatz 28
48143 Münster
Telefon: 0251 / 495-6700
Telefax: 0251 / 495-6704
dom@bistum-muenster.de

Öffnungszeiten

sonn- und feiertags: 6.30 bis 19.30 Uhr
werktags: 6.30 bis 19 Uhr

Barrierefreiheit im Dom

Menschen mit Behinderungen können den Dom durch das barrierefreie Uhrenportal betreten (automatische Türöffnungen).

Für Menschen mit Hörbehinderung gibt es im Mittelschiff des St. Paulus-Domes eine induktive Höranlage (Induktionsschleife).

Termine: Live-Übertragungen

Live-Übertragungstermine.

Alle Termine der Video-Live-Streams aus dem St.-Paulus-Dom ...

Gottesdienstzeiten

Die Gottesdienstzeiten des St.-Paulus-Doms können Sie hier einsehen.

Beichtzeiten

Mo.: 8.30 bis 10.30 Uhr
Di.: 16.00 bis 18.00 Uhr
Mi.: 8.30 bis 12.00 Uhr
Do.: 8.30 bis 10.30 Uhr
zusätzlich: Do. vor Herz-Jesu-Freitag:
16.00 bis 18.00 Uhr
Fr.: 8.30 bis 10.30 Uhr und
16.00 bis 18.00 Uhr
Sa.: 8.30 bis 12.00 Uhr und
15.00 bis 18.00 Uhr
Zu anderer Zeit nach Vereinbarung (Telefon: 0251 92760).

Den Paulusdom erleben

Rundgänge durch den Dom: virtuell, kunsthistorisch und geistlich.

Domführungen

Im St.-Paulus-Dom werden verschiedene Führungen angeboten. Informieren Sie sich!

Logo Bistum Münster