Friedenslicht aus Bethlehem ist im Bistum Münster angekommen

Das Friedenslicht aus Bethlehem wird im St.-Paulus-Dom in Empfang genommen.

Das Friedenslicht aus Bethlehem wird im St.-Paulus-Dom in Empfang genommen.

Das Friedenslicht aus Bethlehem ist im Bistum Münster angekommen. Es wurde im St.-Paulus-Dom in Münster an 2000 Kinder, Jugendliche und Erwachsene weitergegeben, darunter viele Pfadfinderinnen und Pfadfinder. Damit war es die größte Aussendungsfeier in Nordrhein-Westfalen. In Laternen tragen die Mädchen und Jungen es in den kommenden Tagen in ihre Gemeinden und helfen mit, dass das Friedenslicht bis zum Heiligen Abend möglichst viele Schulen, Krankenhäuser, Kirchen und öffentliche Einrichtungen erreicht.

Zum 20. Mal erreichte das Friedenslicht nach einer 3600 Kilometer langen Reise Münster, um ein Zeichen für Freundschaft und Völkerverständigung zu setzen. In diesem Jahr steht die Weitergabe unter dem Motto "Frieden braucht Vielfalt – zusammen für eine tolerante Gesellschaft". Das berichtet die bischöfliche Pressestellte in Münster.

Ökumenischer Gottesdienst

"Das Licht kann gar nicht genug leuchten, denn davon geht Frieden aus", sagte Domkapitular Hans-Bernd Köppen, der den ökumenischen Gottesdienst zusammen mit Superintendent Ulf Schlien vom evangelischen Kirchenkreis Münster leitete. In der heutigen Zeit gebe es manchmal Angst, sich zu begegnen, erklärte Köppen: "Menschen fühlen sich ab und an bedroht, weil jemand anders ist als sie selbst es sind." Von dieser Angst aber gehe die eigentliche Bedrohung aus. Der Geistliche ermutigte die Kinder und Erwachsenen sich trotz aller Unterschiede zu begegnen und so zu "einem Licht für die Welt" zu werden. "Das Friedenslicht ist eine Flamme, die den anderen ernst nimmt und so Frieden von innen wachsen lässt", schloss er.

Nikolas Kamenz, Diözesanvorsitzender der DPSG Münster, sieht ein Hoffnungszeichen in der Aktion Friedenslicht: "Wenn wir mit unseren Nachbarn und anderen Ländern Freundschaft schließen und wenn sie unsere Freundschaft erwidern, werden wir nicht das Verlangen haben, gegen sie zu kämpfen. Das ist bei weitem die beste Methode, um künftige Kriege zu verhindern und einen dauerhaften Frieden zu sichern.

Aktion der Pfadfinder

Die Aktion Friedenslicht ist in Deutschland eine gemeinsame Aktion der Pfadfinderverbände. Die Aussendungsfeier im St.-Paulus-Dom wird getragen von der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG), der Pfadfinderinnenschaft Sankt Georg (PSG) sowie dem evangelischen Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder (VCP).

Text: pd
17.12.2018

Kontakt

Domverwaltung
Domplatz 28
48143 Münster
Telefon: 0251 / 495-6700
Telefax: 0251 / 495-6704
dom@bistum-muenster.de

Nächste Live-Übertragung

Am Mittwoch, 27. März 2019, um 19.30 Uhr, wird der Geistliche Themenabend in der Fastenzeit mit Bischof Heiner Wilmer zum Thema „Unser tägliches Brot gib uns heute“ live auf www.paulusdom.de übertragen.

Außerdem wird der Live-Stream auf www.bistum-muenster.de, www.kirche-und-leben.de, www.katholisch.de und www.bibeltv.de übertragen.

Öffnungszeiten

sonn- und feiertags: 6.30 bis 19.30 Uhr
werktags: 6.30 bis 19 Uhr

Barrierefreiheit im Dom

Menschen mit Behinderungen können den Dom durch das barrierefreie Uhrenportal betreten (automatische Türöffnungen).

Für Menschen mit Hörbehinderung gibt es im Mittelschiff des St. Paulus-Domes eine induktive Höranlage (Induktionsschleife).

Termine: Live-Übertragungen

Live-Übertragungstermine.

Alle Termine der Video-Live-Streams aus dem St.-Paulus-Dom ...

Gottesdienstzeiten

Die Gottesdienstzeiten des St.-Paulus-Doms können Sie hier einsehen.

Beichtzeiten

Mo.: 8.30 bis 10.30 Uhr
Di.: 16.00 bis 18.00 Uhr
Mi.: 8.30 bis 12.00 Uhr
Do.: 8.30 bis 10.30 Uhr
zusätzlich: Do. vor Herz-Jesu-Freitag:
16.00 bis 18.00 Uhr
Fr.: 8.30 bis 10.30 Uhr und
16.00 bis 18.00 Uhr
Sa.: 8.30 bis 12.00 Uhr und
15.00 bis 18.00 Uhr
Zu anderer Zeit nach Vereinbarung (Telefon: 0251 92760).

Den Paulusdom erleben

Rundgänge durch den Dom: virtuell, kunsthistorisch und geistlich.

Domführungen

Im St.-Paulus-Dom werden verschiedene Führungen angeboten. Informieren Sie sich!

Logo Bistum Münster