Bischof Genn beauftragt 30 Pastoralreferentinnen und -referenten

Im St.-Paulus-Dom versammelten sich die Frauen und Männer im Altarraum.

Im St.-Paulus-Dom versammelten sich die Frauen und Männer im Altarraum.

Dem Leben auf der Spur bleiben, andere dazu einladen und dranbleiben – auch, wenn man dabei hin und wieder aneckt: Dazu hat Bischof Dr. Felix Genn 30 Pastoralreferentinnen und Pastoralreferenten ermutigt. Sie erhielten am Sonntag (29.09.2019) im münsterischen St.-Paulus-Dom ihre Beauftragung zum pastoralen Dienst. Mit dem feierlichen Gottesdienst zum Leitgedanken „für sein / dein / mein Leben gern“ endete ihre mehrjährige Ausbildung am Institut für Diakonat und Pastorale Dienste (IDP). Die neuen Pastoralreferentinnen und -referenten werden im gesamten Bistum in unterschiedlichen Bereichen der Seelsorge tätig sein.

„Sie haben das Leben auf eine Weise entdeckt, dass es für Sie zum Beruf geworden ist“, freute sich Bischof Genn über die große Anzahl von neuen Seelsorgerinnen und Seelsorgern. Als solche hätten sie es sich zur Lebensaufgabe gemacht, andere Menschen dabei zu unterstützen, das Leben zu ergreifen und einen eigenen Weg zu finden. Eine solche Ermutigung rühre an einer Grundsehnsucht, die in jedem verankert sei, erklärte Genn. „Wer hängt nicht am Leben?“ Den Menschen nahe zu sein und ihnen mit dem eigenen Leben deutlich zu machen, welche Dynamik Jesus Christus in das eigene Leben bringen kann, das sei in der heutigen Zeit eine wichtige Aufgabe, die eine Verantwortung mit sich bringe.

„Da steckt mitunter auch kritisches Potenzial drin“, warnte Genn und nannte als Beispiel die Entwicklung im Bereich der Künstlichen Intelligenz. „Wie viele Menschen werden durch ein Raster fallen, wenn ihre Arbeitskraft durch Maschinen ersetzt wird?“ Sensibel zu bleiben für diese und andere Gruppen, das sei auch Auftrag der Pastoralreferenten. Sicherheit gebe den Beauftragten die Zusage Gottes: „Für sein Leben gern.“

Musikalisch begleitet wurde der Gottesdienst von Domorganist Thomas Schmitz und dem Chor „Once again“ aus Ahaus unter der Leitung von Ursula van der Linde-Bancken.

Im Kreuzgang und auf dem Domplatz wurden die frisch Beauftragten von ihren Familien und Freunden sowie von Vertretern ihrer Heimat- und Ausbildungsgemeinden mit Applaus begrüßt. Bei der anschließenden Feierstunde im IDP dankten Oliver Berkemeier und Merle Telaar stellvertretend für die Beauftragten allen, die sie während ihrer Ausbildung begleitet und unterstützt hatten. „Wir haben das Glück gehabt, Teil eines so großen Jahrgangs sein zu dürfen. Wir konnten uns von den verschiedenen Berufungen inspirieren lassen und gehen nun gestärkt in seine Nachfolge“, schlossen sie.

Folgende Pastoralreferentinnen und -referenten wurden beauftragt (in Klammern Heimat-, Ausbildungs- und Einsatzpfarrei):

  • Oliver Berkemeier (Münster, Liebfrauen-Überwasser; Recklinghausen, Liebfrauen; Herten, St. Antonius)
  • Fabian Christoph (Marl, St. Georg; Dorsten-Hervest, St. Paulus; Herten, St. Martinus)
  • Johanna Eickholt (Westbevern, Ss. Cornelius u. Cyprianus; Bocholt, St. Georg; Stadtlohn, St.Otger)
  • Peter Fendel (Rösrath, St. Servatius; Lünen, St. Marien; Duisburg-Rheinhausen, St. Peter)
  • Tanja Gamers (Friesoythe, St. Marien; Lindern, St. Katharina von Siena; Saterland, St. Jakobus)
  • Andrea Greshake (Lüdinghausen, St. Felizitas; Münster, Maria Heil der Kranken; Senden, St. Laurentius)
  • Dorothe Grütters (Hagen a.T.W., St. Martinus; Greven, St. Martinus; noch unklar)
  • Matthias Heinrich (Köln-Neubrück, St. Adelheid; Alpen, St. Ulrich; Xanten, St. Viktor)
  • Saskia Herbst (Veen, St. Nikolaus; Sonsbeck, St. Maria Magdalena; Rheinberg, St. Peter)
  • Gunda Holtmann (Sedelsberg, St. Petrus Canisius; Oldenburg, Pius-Hospital; Oldenburg, St. Willehad)
  • Lena Maria Hox (Emmerich am Rhein, St. Adelgundis; Warendorf, St. Laurentius, Beelen, St. Johannes Baptist)
  • Dennis Humberg (Dorsten, St. Josef; Kamp-Lintfort, St. Josef; Kamp-Lintfort, St. Josef)
  • Caroline Johnen (Hemer, Christkönig; Bocholt, St. Josef; Kirchhellen, St. Johannes der Täufer)
  • Desirée Kaiser (Velbert, St. Marien; Moers, St. Josef; Moers, St. Josef)
  • Niels Ketteler (Velen, St. Peter und Paul; Dinslaken, St. Vincentinus; Kerken, St. Dionysius)
  • Georg Michael Kleemann (Marne, Christus König; Rheine, St. Dionysius; Haltern, St. Sixtus)
  • Thomas Klümper (Epe, St. Agatha; Freckenhorst und Hoetmar, St. Bonifatius und St. Lambertus; Bockum-Hövel, Heilig Geist)
  • Johanna Krafczyk (Hamm, Clemens August Graf von Galen; Münster, Liebfrauen-Überwasser; noch unklar)
  • Gabriel-David Krebes (Tessin bei Rostock, St. Bernhard; Münster, Heilig Kreuz; Telgte, St. Marien)
  • Hanna Liffers (Rheindahlen-Mönchengladbach, St. Helena; – ; Katholische Studierenden- und Hochschulgemeinde Münster)
  • Katharina Löhring (Münster-Kinderhaus, St. Josef; Münster-Hiltrup, St. Clemens; Münster-Hiltrup, St. Clemens)
  • Sonja Lücke (Münster-Hiltrup, St. Clemens; Wilhelmshaven, St. Willehad; Jever, St. Benedikt)
  • Daniel Mittelstaedt (Bremen, St. Johann; Bramsche, St. Martinus; Münster, CAJ und Kardinal-von-Galen-Gymnasium)
  • Franzis Niehoff (Ahaus-Wüllen, St. Andreas; Gronau, St. Antonius; Münster, Jugendkirche „effata“
  • Sebastian Rütten (Nettetal-Lobberich, St. Sebastian; – ; Kevelaer, St. Marien)
  • Claudia Schmeing (Rhede, Zur Heiligen Familie; Ahaus, St. Mariä Himmelfahrt; Bocholt, St. Georg)
  • Stefan Scholtyssek (Dülmen, Heilig Kreuz; Velen, St. Peter und Paul; Münster, Liebfrauen-Überwasser)
  • Merve Telaar (Cloppenburg, St. Josef; Münster, St. Franziskus; Bethen, St. Marien)
  • Sven Tönies (Altenberge, St. Johannes Baptist; Rheine, St. Antonius; Greven, St. Martinus)
  • Franziska Wolking (Lohne, St. Josef; Löningen, St. Vitus; Essen (Oldenburg), St. Bartholomäus

Videos:

Text/Foto: Bischöfliche Pressestelle
30.09.2019

Kontakt

Domverwaltung
Domplatz 28
48143 Münster
Telefon: 0251 / 495-6700
Telefax: 0251 / 495-6704
dom@bistum-muenster.de

Öffnungszeiten

sonn- und feiertags: 6.30 bis 19.30 Uhr
werktags: 6.30 bis 19 Uhr

Barrierefreiheit im Dom

Menschen mit Behinderungen können den Dom durch das barrierefreie Uhrenportal betreten (automatische Türöffnungen).

Für Menschen mit Hörbehinderung gibt es im Mittelschiff des St. Paulus-Domes eine induktive Höranlage (Induktionsschleife).

Termine: Live-Übertragungen

Alle Termine der Video-Live-Streams aus dem St.-Paulus-Dom ...

Gottesdienstzeiten

Die Gottesdienstzeiten des St.-Paulus-Doms können Sie hier einsehen.

Beichtzeiten

Mo.: 8.30 bis 10.30 Uhr
Di.: 16.00 bis 18.00 Uhr
Mi.: 8.30 bis 12.00 Uhr
Do.: 8.30 bis 10.30 Uhr
zusätzlich: Do. vor Herz-Jesu-Freitag:
16.00 bis 18.00 Uhr
Fr.: 8.30 bis 10.30 Uhr und
16.00 bis 18.00 Uhr
Sa.: 8.30 bis 12.00 Uhr und
15.00 bis 18.00 Uhr
Zu anderer Zeit nach Vereinbarung (Telefon: 0251 92760).

Den Paulusdom erleben

Rundgänge durch den Dom: virtuell, kunsthistorisch und geistlich.

Domführungen

Im St.-Paulus-Dom werden verschiedene Führungen angeboten. Informieren Sie sich!

Logo Bistum Münster