Beliebter Tag der Ehejubiläen kann im Mai nicht stattfinden

Traditionsgemäß werden die teilnehmenden Ehepaare beim Tag der Ehejubiläen von Bischof Felix Genn gesegnet.

Traditionsgemäß werden die teilnehmenden Ehepaare beim Tag der Ehejubiläen von Bischof Felix Genn gesegnet.

Für viele Paare, die einen „runden Hochzeitstag“ begehen, ist der normalerweise jährlich zweimal stattfindende Tag der Ehejubiläen des Bistums Münster ein wichtiger Teil ihrer Feierlichkeiten. Darauf müssen 140 Paare jetzt verzichten: Sie hatten sich für den am Samstag, 23. Mai, geplanten Tag der Ehejubiläen des Bistums Münster angemeldet, den das Bistum jetzt wegen der Beschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie abgesagt hat.

Die angemeldeten Paare erhalten die Absage mit einem Schreiben von Bischof Felix Genn. Dieser hätte eigentlich mit ihnen einen Gottesdienst gefeiert, danach hätten verschiedene Programmpunkte zur Auswahl gestanden.

Die verhinderten Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden voraussichtlich im Juni noch einmal angeschrieben, kündigt Eva Polednitschek-Kowallick vom Referat Ehe- und Familienseelsorge des Bistums an. Man werde dann abfragen, ob die Paare alternativ an dem zweiten diesjährigen Termin, der für Samstag, 26. September, geplant ist, teilnehmen möchten.

Für den September-Termin haben sich bislang 160 Paare angemeldet. Nach jetzigem Stand findet er statt; ob es dabei bleibt, hängt von der weiteren Entwicklung der Corona-Situation ab. Im Falle einer Absage würden die Betroffenen rechtzeitig informiert werden.

Polednitschek-Kowallick bedauert die notwendige Absage. „Viele Paare freuen sich auf diesen Tag und erleben ihn als zusätzlichen Feiertag ihres Jubelfestes“, weiß sie, „sie möchten den Segen im Dom erhalten und genießen mit den vielen anderen den Austausch und die verschiedenen Angebote.“ Zudem wählten viele Paare den jeweiligen Termin bewusst, da sie damit beispielsweise Erinnerungen verbinden oder Familienmitglieder zum entsprechenden Datum eingeladen haben. „Umso mehr hoffen alle Kolleginnen und Kollegen, die an der Vorbereitung und Durchführung mitarbeiten, dass es den Tag der Ehejubiläen im September geben wird und wir uns dann im Dom sehen werden“, sagt Eva Polednitschek-Kowallick.

Text: Anke Lucht, Bischöfliche Pressestelle
Foto: Bischöfliche Pressestelle
27.04.2020

Kontakt

Domverwaltung
Domplatz 28
48143 Münster
Telefon: 0251 / 495-6700
Telefax: 0251 / 495-6704
dom@bistum-muenster.de

Live-Übertragungen

Folgende Heilige Messe aus dem Dom wird live übertragen:

  • Sonntags: 11:45 Uhr

Öffnungszeiten

Der Dom ist werktags von 6.30 bis 19.00 Uhr und sonntags von 6.30 bis 19.30 Uhr geöffnet.

Barrierefreiheit im Dom

Menschen mit Behinderungen können den Dom durch das barrierefreie Uhrenportal betreten (automatische Türöffnungen).

Für Menschen mit Hörbehinderung gibt es im Mittelschiff des St. Paulus-Domes eine induktive Höranlage (Induktionsschleife).

Live-Übertragungen

Besondere Gottesdienste und Veranstaltungen werden als Live-Videos ins Internet übertragen. Nähere Infos finden Sie hier.

Gottesdienstzeiten

Die Gottesdienstzeiten des St.-Paulus-Doms können Sie hier einsehen.

Beichtzeiten

Die aktuellen Beichtzeiten finden Sie jeweils in der wöchentlichen Gottesdienstordnung.

Online-Spende

Wir verweisen auf das Online-Portal, welches das Bistum Münster seit 2017 nutzt. Dort finden Sie auch Informationen zu den verschiedenen Projekten und wohin die Gelder weitergeleitet werden.

Logo Bistum Münster