220 Paare feierten den "Tag der Ehejubiläen"

220 Paare hatten sich für den „Tag der Ehejubiläen“ aus dem gesamten Bistum angemeldet. Viele ließen sich im Anschluss an das Pontifikalamt mit Bischof Felix Genn segnen.

220 Paare hatten sich für den „Tag der Ehejubiläen“ aus dem gesamten Bistum angemeldet. Viele ließen sich im Anschluss an das Pontifikalamt mit Bischof Felix Genn segnen.

Der Dank stand im Mittelpunkt des feierlichen Pontifikalamts am „Tag der Ehejubiläen“ im St.-Paulus-Dom in Münster. „Es ist ein Geschenk, dass Sie zueinander gefunden haben“, sagte Bischof Dr. Felix Genn. Rund 220 Paare waren der Einladung des Referats Ehe- und Familienseelsorge im Bistum Münster gefolgt, um am Samstag (01.06.2019) gemeinsam ihr Ehejubiläum zu feiern und sich segnen zu lassen.

Bischof Genn sagte, die Gestalt der Sakramente werde im Eheleben deutlich und sei ein Zeichen der Gegenwart Gottes. Die Ehe zeige, dass Liebe selbst in Zeiten von Krieg und Unruhe möglich sei und mache deutlich, dass der Mensch für Gott einen unendlichen Wert habe.

„Sicherlich haben Sie bei Ihrem Jubiläum auch schon an den Ursprung ihrer Ehe zurückgedacht“, sagte Genn. Wichtig sei es im Blick zu behalten, was bleibend sei, „was für Sie als Paar tragend ist“. Der Tag der Ehejubiläen diene auch der Ermutigung, den gemeinsamen Lebensweg weiter mit dem Partner zu gehen.

Zum Abschluss der Messe, die vom Kirchenchor St. Laurentius Warendorf unter der Leitung von Regionalkantor Bernhard Ratermann musikalisch begleitet wurde, gab es die Gelegenheit für die Paare, sich individuell von Bischof Genn, dem emeritierten Weihbischof Dieter Geerlings, dem Domkapitular Josef Leenders, Domvikar Dr. Thomas Holznienkemper oder Domvikar Holger Unruhe segnen zu lassen.

Nach dem Pontifikalamt und einem Mittagsimbiss konnten die Teilnehmer aus einem vielfältigen Programm auswählen. Neben einer Domführung gab es Kabarett, einen Vortrag zum Thema Frauen und Männer sowie musikalische Unterhaltung.

220 Paare hatten sich für den „Tag der Ehejubiläen“ angemeldet. Viele von ihnen dürfen Goldene Hochzeit (50 Jahre, 105 Paare) oder Rubinhochzeit (40 Jahre, 42 Paare) feiern. Andere Paare konnten außerdem ihre Porzellanhochzeit (20 Jahre, ein Paar), Silberhochzeit (25 Jahre, 46 Paare), Perlenhochzeit (30 Jahre, 8 Paare) oder sogar Diamantene Hochzeit (60 Jahre, neun Paare) und Eiserne Hochzeit (65 Jahre, vier Paare) begehen. Der nächste „Tag der Ehejubiläen“ ist für den Frühling 2020 geplant.

Text/Foto: Bischöfliche Pressestelle
03.06.2019

Kontakt

Domverwaltung
Domplatz 28
48143 Münster
Telefon: 0251 / 495-6700
Telefax: 0251 / 495-6704
dom@bistum-muenster.de

Nächste Live-Übertragung

Am Samstag, 29. Juni 2019, um 18.30 Uhr, wird die Heilige Messe zum Hochfest Peter und Paul live auf www.paulusdom.de übertragen.

Außerdem wird der Live-Stream auf www.bistum-muenster.de, www.kirche-und-leben.de, www.katholisch.de und www.bibeltv.de übertragen.

Öffnungszeiten

sonn- und feiertags: 6.30 bis 19.30 Uhr
werktags: 6.30 bis 19 Uhr

Barrierefreiheit im Dom

Menschen mit Behinderungen können den Dom durch das barrierefreie Uhrenportal betreten (automatische Türöffnungen).

Für Menschen mit Hörbehinderung gibt es im Mittelschiff des St. Paulus-Domes eine induktive Höranlage (Induktionsschleife).

Termine: Live-Übertragungen

Live-Übertragungstermine.

Alle Termine der Video-Live-Streams aus dem St.-Paulus-Dom ...

Gottesdienstzeiten

Die Gottesdienstzeiten des St.-Paulus-Doms können Sie hier einsehen.

Beichtzeiten

Mo.: 8.30 bis 10.30 Uhr
Di.: 16.00 bis 18.00 Uhr
Mi.: 8.30 bis 12.00 Uhr
Do.: 8.30 bis 10.30 Uhr
zusätzlich: Do. vor Herz-Jesu-Freitag:
16.00 bis 18.00 Uhr
Fr.: 8.30 bis 10.30 Uhr und
16.00 bis 18.00 Uhr
Sa.: 8.30 bis 12.00 Uhr und
15.00 bis 18.00 Uhr
Zu anderer Zeit nach Vereinbarung (Telefon: 0251 92760).

Den Paulusdom erleben

Rundgänge durch den Dom: virtuell, kunsthistorisch und geistlich.

Domführungen

Im St.-Paulus-Dom werden verschiedene Führungen angeboten. Informieren Sie sich!

Logo Bistum Münster