Zusatztermin: Interreligiöse Führung in Dom und Synagoge

Zum laufenden Festjahr „1.700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ haben der St.-Paulus-Dom Münster und die jüdische Gemeinde Münster Ende Oktober erstmals eine kombinierte Führung durch Dom und Synagoge veranstaltet. Diese stieß auf derart große Resonanz und war so schnell ausgebucht, dass es jetzt einen Zusatztermin am Donnerstag, 25. November, gibt.

Los geht es mit einem Rundgang im Paulusdom, Treffpunkt dafür ist um 9.45 Uhr das Paradiesportal. Hier werden erste Orte und Objekte vorgestellt, die Anknüpfungspunkte für einen Austausch bieten. Nach dem gemeinsamen Fußweg zur Klosterstraße setzt sich die Führung gegen 11.30 Uhr in der Synagoge fort.

Zwei Vermittlerinnen, die den christlichen und den jüdischen Kontext repräsentieren, begleiten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Ausgangspunkt ist die Vorstellung des Kirchenraums und der Synagoge mit ihren Gemeinsamkeiten und Unterschieden. Weitere Themen sind unter anderem die Bedeutung von Wasser und Licht in beiden Religionen, die unterschiedliche religiöse Sicht auf Jesus und das Kreuz, die Besonderheiten von Abendmahl und Kiddusch sowie die der jeweiligen biblischen Texte.

Dabei können weder der Dom noch die Synagoge vollständig und im Detail vorgestellt werden. Auch sind nicht alle touristischen Highlights Teil der Veranstaltung. Ziel ist vielmehr ein lebendiges Gespräch über Verbindendes und Trennendes. Dieses soll sich auch in der abschließenden moderierten Fragerunde in der nahegelegenen „Werkstatt für Bildung und Kultur“ am Servatiiplatz entfalten. Gegen 13.30 Uhr endet die Veranstaltung.

Die Verantwortlichen haben bereits 2020 erste Ideen zu einem gemeinsamen Angebot entwickelt. Die Coronapandemie verhinderte bislang jedoch die Umsetzung. Für das kommende Jahr sind weitere Termine in Planung.

Die Zahl der Teilnehmenden ist auf 15 Personen begrenzt. Es gilt die „3G-Regel“, das heißt, teilnehmen können vollständig geimpfte, genesene oder aktuell getestete Personen. Wer dabei sein möchte, muss sich bei der Dompädagogik Münster unter der Mailadresse dompaedagogik[at]bistum-muenster.de anmelden. Die Anmeldung gilt verbindlich für das gesamte Angebot. Die Teilnahme ist kostenlos.
 

Text/ Foto: Bischöfliche Pressestelle           

Öffnungszeiten

Der Dom ist werktags von 6.30 bis 19.00 Uhr und sonntags von 6.30 bis 19.30 Uhr geöffnet.

Beichtzeiten

Die aktuellen Beichtzeiten finden Sie jeweils in der wöchentlichen Gottesdienstordnung.

Online-Spende

Wir verweisen auf das Online-Portal, welches das Bistum Münster seit 2017 nutzt. Dort finden Sie auch Informationen zu den verschiedenen Projekten und wohin die Gelder weitergeleitet werden.