Individuelle Führungen durch den St.-Paulus-Dom

Als Freiwillige des Vereins ACR bieten Theresa Stehmann (links) und Anna Babick kostenlose Domführungen auf Deutsch und Englisch an.

Als Freiwillige des Vereins ACR bieten Theresa Stehmann (links) und Anna Babick kostenlose Domführungen auf Deutsch und Englisch an.

Auch in diesem Jahr sind wieder Freiwillige des ökumenischen Vereins ACR in Münster zu Gast. ACR steht für („Accueil“ - Empfang, „Rencontre“ - Begegnung und „Communauté“ - Gemeinschaft). In den Sommermonaten organisiert dieser fachkundige Rundgänge in sämtlichen europäischen Kathedralen. Im St.-Paulus-Dom bieten Anna Babick aus Görlitz und Theresa Stehmann aus Bad Homburg kostenlose Führungen auf Deutsch und Englisch an, die jeweils etwa 20 Minuten dauern.

Die beiden angehenden Studentinnen sind frei in der Gestaltung ihrer Führungen. Sie können sich flexibel auf die Teilnehmerinnen und Teilnehmer und deren Wünsche einstellen. „Als hätte man eine Freundin dabei, die einem mehr über die Einzelheiten des Doms erzählen kann“, beschreibt die 18 Jahre alte Anna Babick die individuellen Möglichkeiten. Das Interesse an alten Bauwerken, an der Geschichte des Doms und am Austausch mit Besuchern hat Babick und Stehmann dazu veranlasst, sich für das ACR-Projekt zu bewerben.

Vor ihrem ersten Einsatz wurden die jungen Frauen in einem Vorbereitungswochenende entsprechend geschult und bekamen eine Domführung von Hausherr Dompropst Kurt Schulte persönlich. Ihr neugewonnenes Wissen werde zudem noch ständig erweitert, betont Stehmann: „Die meisten Besucher kommen mit eigenem Hintergrundwissen, wodurch man selbst auch bei jeder Führung etwas dazulernt.“

Seit 2014 ist der münstersche Dom eine der Einsatzstellen des ACR. Neben den anderen deutschen Standorten in Erfurt und Konstanz hat der Verein weitere Schwestervereine in europäischen Ländern wie Italien, Spanien und Frankreich. Das Projekt dauert drei bis fünf Wochen und ist ein Angebot für junge Erwachsene im Alter zwischen 18 bis 30 Jahren.

Trotz der besonderen Umstände durch die Corona-Pandemie haben die jungen Freiwilligen einiges zu tun. Die Woche, ausgenommen donnerstags und sonntags morgens zwischen 10 und 12 Uhr sowie nachmittags zwischen 14 und 17 Uhr, sind sie im Dom zu finden und freuen sich über Interessierte, die mit ihnen durch den Dom gehen möchten.


Text: Gudrun Niewöhner, Bischöfliche Pressestelle
Foto: Paulin Damhus, Bischöfliche Pressestelle

 

Öffnungszeiten

Der Dom ist werktags von 6.30 bis 19.00 Uhr und sonntags von 6.30 bis 19.30 Uhr geöffnet.

Beichtzeiten

Die aktuellen Beichtzeiten finden Sie jeweils in der wöchentlichen Gottesdienstordnung.

Online-Spende

Wir verweisen auf das Online-Portal, welches das Bistum Münster seit 2017 nutzt. Dort finden Sie auch Informationen zu den verschiedenen Projekten und wohin die Gelder weitergeleitet werden.