Dom beteiligt sich am vom Papst ausgerufenen Josefsjahr

Die Josefskapelle ist anlässlich des Josefsjahrs besonders gestaltet worden.

Die Josefskapelle ist anlässlich des Josefsjahrs besonders gestaltet worden.

Dem heiligen Josef, dem Bräutigam von Jesu Mutter Maria, hat Papst Franziskus ein ganz Jahr gewidmet. Das Josefsjahr läuft seit dem 8. Dezember 2020 und noch bis zum 8. Dezember dieses Jahres. Auch der St.-Paulus-Dom Münster beteiligt sich daran.

Wie Dompropst Kurt Schulte mitteilt, ist zu diesem Anlass die Josefskapelle besonders gestaltet worden. Dort liegt jetzt das Fürbittbuch aus, in das Besucherinnen und Besucher des Doms ihre Anliegen eintragen können. Außerdem haben die Verantwortlichen einen Gebetszettel zum heiligen Josef erstellt. Ebenso findet sich im Dom ein Kunstführer über die Darstellung des Heiligen in dem Gotteshaus zur Einsicht. Demnächst wird des Weiteren ein Josefsreliquiar aus der Domkammer in der Kapelle gezeigt werden.

Die Josefskapelle ist übrigens zugleich die Grabkapelle von Christoph Bernhard von Galen. Er war von 1650 bis 1678 Fürstbischof von Münster und förderte die Verehrung des Heiligen besonders. Sein marmornes Abbild auf seinem Grabmal war bis zu dessen Zerstörung im Zweiten Weltkrieg in Richtung eines Josefsaltars ausgerichtet.


Text: Anke Lucht, Bischöfliche Pressestelle
Foto: Ann-Christin Ladermann, Bischöfliche Pressestelle

Öffnungszeiten

Der Dom ist werktags von 6.30 bis 19.00 Uhr und sonntags von 6.30 bis 19.30 Uhr geöffnet.

Beichtzeiten

Die aktuellen Beichtzeiten finden Sie jeweils in der wöchentlichen Gottesdienstordnung.

Online-Spende

Wir verweisen auf das Online-Portal, welches das Bistum Münster seit 2017 nutzt. Dort finden Sie auch Informationen zu den verschiedenen Projekten und wohin die Gelder weitergeleitet werden.