Ordensleute feiern "Tag der Ordensjubiläen" mit Bischof Genn

Dompropst Kurt Schulte und Bischof Felix Genn segneten die Jubilare.

Dompropst Kurt Schulte und Bischof Felix Genn segneten die Jubilare.

Dass sie "auf dem Weg der Nachfolge Jesu Christi bleiben" hat der Bischof von Münster, Dr. Felix Genn, am 10. April fast 50 Ordensleuten aus verschiedenen Gemeinschaften im Bistum Münster gewünscht, die in diesem Jahr ein Ordensjubiläum begehen. Mit ihnen feierte Genn zu diesem Anlass im St.-Paulus-Dom Münster eine Heilige Messe.

In seiner Predigt bezog sich der Bischof auf die Lesungen und das Evangelium des Tages. Deren Aussagen verknüpfte er mit dem Wirken der Jubilare ebenso wie mit dem Leben des heiligen Liudger, des ersten Bischofs des Bistums Münster, dessen Gedenktag in der Heiligen Messe zugleich gefeiert wurde.

Wie es der Apostel Paulus in der Lesung bei seiner Gemeinde lobe, so hätten auch die Ordensleute Gottes Wort aufgenommen. "Wissend, dass es von Gott kommt, konnte sich dieses Wort in Ihrem Leben auswirken", sagte Genn. Dafür könne er als Bischof ebenso dankbar sein wie die Ordensgemeinschaften und die einzelnen Jubilarinnen und Jubilare.

Außerdem verstehe Paulus die Vermittlung des Evangeliums als seinen Auftrage. "Auch Sie haben Ihre Tätigkeit immer als Verkündigung gesehen", unterstrich Genn. Abschließend gab er den Ordensleuten zwei Sätze zur Meditation im Gebet mit, die er aus dem Evangelium und Lesungen herleitete: "Sprich dein Wort in mir, und lass es mich hören" und "Wirke dein Werk in mir, und lass es mich empfangen".

Nach der Heiligen Messe spendeten Genn und Dompropst Kurt Schulte den Einzelsegen und gratulierten zu den Jubiläen. Ein gemeinsames Mittagessen im Priesterseminar Borromaeum, eine Stadtrundfahrt per Bus und eine Kaffeetafel ebenfalls im Priesterseminar rundeten die Feier ab.

Angemeldet hatten sich dazu vier Ordensleute, die ihr silbernes Jubiläum (25 Jahre), neun, die ihr goldenes (50 Jahre) sowie 21, die ihr diamantenes Jubiläum (60 Jahre) feierten. Außerdem waren 13 Jubilarinnen dabei, die auf 65 Jahre Ordensleben zurückschauen sowie eine Jubilarin, die schon vor 70 Jahren ihre Gelübde abgelegt hat.

Text/Foto: Bischöfliche Pressestelle
11.04.2018

Kontakt

Domverwaltung
Domplatz 28
48143 Münster
Telefon: 0251 / 495-6700
Telefax: 0251 / 495-6704
dom@bistum-muenster.de

Öffnungszeiten

sonn- und feiertags: 6.30 bis 19.30 Uhr
werktags: 6.30 bis 19 Uhr

Barrierefreiheit im Dom

Menschen mit Behinderungen können den Dom durch das barrierefreie Uhrenportal betreten (automatische Türöffnungen).

Für Menschen mit Hörbehinderung gibt es im Mittelschiff des St. Paulus-Domes eine induktive Höranlage (Induktionsschleife).

Termine: Live-Übertragungen

Live-Übertragungstermine.

Alle Termine der Video-Live-Streams aus dem St.-Paulus-Dom ...

Gottesdienstzeiten

Die Gottesdienstzeiten des St.-Paulus-Doms können Sie hier einsehen.

Beichtzeiten

Mo.: 8.30 bis 10.30 Uhr
Di.: 16.00 bis 18.00 Uhr
Mi.: 8.30 bis 12.00 Uhr
Do. vor Herz-Jesu-Freitag:
16.00 bis 18.00 Uhr
Fr.: 8.30 bis 10.30 Uhr und
16.00 bis 18.00 Uhr
Sa.: 8.30 bis 12.00 Uhr und
15.00 bis 18.00 Uhr
Zu anderer Zeit nach Vereinbarung (Telefon: 0251 92760).

Den Paulusdom erleben

Rundgänge durch den Dom: virtuell, kunsthistorisch und geistlich.

Domführungen

Im St.-Paulus-Dom werden verschiedene Führungen angeboten. Informieren Sie sich!

Links

Logo Bistum Münster