Führungen für schwerhörige, gehörlose und sehbehinderte Menschen

Im St.-Paulus-Dom finden künftig neben Führungen für gehörlose und sehbehinderte Menschen auch Führungen für Schwerhörige statt.

Im St.-Paulus-Dom finden künftig neben Führungen für gehörlose und sehbehinderte Menschen auch Führungen für Schwerhörige statt.

Mit Führungen für schwerhörige Menschen erweitert die Dompädagogik am St.-Paulus-Dom in Münster ihr Angebot. Gab es bisher nur Führungen für gehörlose und sehbehinderte Menschen, können jetzt auch schwerhörige Menschen den Dom erkunden. Das gesprochene Wort wird dabei von Lautsprache begleitenden Gebärden (LBG) unterstützt.

Los geht es im April: Die erste Führung für schwerhörige Menschen findet am Freitag, 20. April, von 15.30 Uhr bis 17 Uhr statt. Wiederholt wird das Angebot am Freitag, 14. September, ebenfalls von 15.30 Uhr bis 17 Uhr. Weitere Termine können nach Absprache vereinbart werden. Die Führungen sind auch für Teilnehmer ohne LBG-Kenntnisse geeignet, Referentin ist Katharina Kirschkowski.

Die Führung in Deutscher Gebärdensprache (DGS) beinhaltet eine Einführung in Geschichte, Baugestalt und Ausstattung des Domes. Gehörlose Menschen können am Samstag, 12. Mai, während des Katholikentages, an einer Führung teilnehmen. Sie beginnt um 14.30 Uhr und dauert 60 Minuten, die Teilnahme ist kostenlos. Eine weitere Veranstaltung findet am Samstag, 3. November, von 13.30 Uhr bis 17 Uhr statt.

Bei der Führung für blinde und sehbehinderte Menschen dürfen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer viele Objekte im Kirchenraum ertasten. Anhand von Modellen informieren sie sich außerdem über Baukörper, Grundrisse und Materialien. Auf dem Programm steht auch eine Vorführung der großen Orgel. Führungen finden statt jeweils freitags, am 13. April, 6. Juli und 5. Oktober, von 15.30 Uhr bis 17 Uhr.

Treffpunkt ist jeweils das Paradiesportal, der Haupteingang des Doms. Die Teilnahme an einer der Führungen (mit Ausnahme der Katholikentags-Veranstaltungen) kostet pro Person drei Euro. Für noch nicht Volljährige ist die Teilnahme kostenlos.

Wer Interesse an Führungen für blinde und sehbehinderte Menschen, in Gebärdensprache oder auch in leichter Sprache hat und einen individuellen Termin vereinbaren möchte, kann sich telefonisch unter 0251 495 1189 oder per E-Mail an dompaedagogik@bistum-muenster.de an die Dompädagogik wenden.

Text: Bischöfliche Pressestelle
Foto: Stefan Kube
06.04.2018

Kontakt

Domverwaltung
Domplatz 28
48143 Münster
Telefon: 0251 / 495-6700
Telefax: 0251 / 495-6704
dom@bistum-muenster.de

Öffnungszeiten

sonn- und feiertags: 6.30 bis 19.30 Uhr
werktags: 6.30 bis 19 Uhr

Barrierefreiheit im Dom

Menschen mit Behinderungen können den Dom durch das barrierefreie Uhrenportal betreten (automatische Türöffnungen).

Für Menschen mit Hörbehinderung gibt es im Mittelschiff des St. Paulus-Domes eine induktive Höranlage (Induktionsschleife).

Termine: Live-Übertragungen

Live-Übertragungstermine.

Alle Termine der Video-Live-Streams aus dem St.-Paulus-Dom ...

Gottesdienstzeiten

Die Gottesdienstzeiten des St.-Paulus-Doms können Sie hier einsehen.

Beichtzeiten

Mo.: 8.30 bis 10.30 Uhr
Di.: 16.00 bis 18.00 Uhr
Mi.: 8.30 bis 12.00 Uhr
Do. vor Herz-Jesu-Freitag:
16.00 bis 18.00 Uhr
Fr.: 8.30 bis 10.30 Uhr und
16.00 bis 18.00 Uhr
Sa.: 8.30 bis 12.00 Uhr und
15.00 bis 18.00 Uhr
Zu anderer Zeit nach Vereinbarung (Telefon: 0251 92760).

Den Paulusdom erleben

Rundgänge durch den Dom: virtuell, kunsthistorisch und geistlich.

Domführungen

Im St.-Paulus-Dom werden verschiedene Führungen angeboten. Informieren Sie sich!

Links

Logo Bistum Münster